Zur aktuellen Situation in Dagobertshausen ...

 

 

Meinungen,
Kommentare

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies hat in der Bauausschusssitzung am 08.05.2024 von einer sehr „beruhigten“ Lage in Dagobertshausen gesprochen.

 

Damit die Stimmen, Fragen und Meinungen der Bürgerinnen und Bürgern nicht verhallen ...

  • Vernünftiger Optimismus, wer aufgibt hat verloren!

  • Dagobertshausen wird in die Zange genommen.

  • Wir sind zwar keine grundsätzlichen Gegner der Erweiterung des Pharma-Standortes, aber die Interessen der Bürger müssen gewahrt werden und es ist wichtig die Details zu kennen, um zu sehen, wo man erfolgreich und sinnvoll einsprechen kann.

  • Das Narrativ der Politiker, dass Görzhausen IV in Dagobertshausen gar nicht oder erst in 10 Jahren kommen wird, soll die Bürger/-innen bei Laune halten.

  • Eine nur positive Sichtweise ist für manche Menschen angenehmer als die Realität, aber sie versperrt auch den Blick auf die Probleme.

  • Dem Vernehmen nach war Oberbürgermeister Dr. Spies am 03.05.2024 erstmalig zu einer Ortsbegehung auf der Görzhausen IV-Fläche in Dagobertshausen!

  • Der Austausch ist doch sicher für alle Betroffenen interessant.

  • Nur eine veröffentlichte und adressierte Meinung ist eine wirksame Meinung.

  • Bei dem sehr kurzfristig erstellten Planungsentwurf, ein Gewerbe- und Industriegebiet auf die Feldflächen unmittelbar neben das Wohngebiet von Dagobertshausen anzusiedeln, scheint jedoch eine reine Planung auf der Landkarte aus der Vogelperspektive erfolgt zu sein ohne suffiziente und ausreichend tiefgehende Analyse der örtlichen Gegebenheiten und des Geländeverlaufs. 

  • Dagobertshausen soll der Gewerbeindustrie geopfert werden, das steht seit langem fest.

  • Wäre es nicht eine Aufgabe der Marburger Stadtpolitik für den Erhalt gesunder Wohn- und Lebensbedingungen sowie von Umwelt- und Naturumgebung in den dörflichen Stadtteilen Sorge zu tragen als eine einseitig investorenfreundliche Politik zugunsten neuer Industrie- und Gewerbegewerbegebiete zu betreiben?

  • Immer denkt man bei jedem einzelnen Schritt der Unternehmen und der Stadt zur Entwertung der hiesigen Wohngebiete „jetzt kann es nicht mehr schlimmer kommen“. Irrtum!

  • Der Widerstand in Dagobertshausen ist von OB Dr. Spies eingepreist!

  • Nachdem nun alle wesentlichen Entscheidungen zur Expansion der Freizeitgewerbebetriebe, Görzhausen IV usw. ohne Bürgerbeteiligung und gegen den Bürgerwillen getroffen worden sind, wird ein städtebaulicher Rahmenplan für Dagobertshausen in Aussicht gestellt, der 2023 medienwirksam als Erfolg des Runden Tisches „verkauft“ wurde. Früheste Fertigstellung soll 2027 sein! Kostenpunkt: bis 85.000€, obwohl alle Grundlagen, Fakten und Einschätzungen bereits in den Schubladen der Stadtverwaltung stecken.  Sinn und Zweck: die getroffenen Beschlüsse mit sog. Bürgerbeteiligung noch etwas glätten?

  • Seit wann gibt es diesen (Geheim)Plan, wer wusste davon und wer wollte es?

  • Warum Görzhausen IV in Dagobertshausen, es gibt viele andere Optionen. 

  • Wo bleibt der Schutz der Menschen und der Natur?

  • Spies sagt uns nicht die Wahrheit, die Stadt beschönigt, beschwichtigt, negiert.

  • Ich hatte den Eindruck, dass Herr Spies zum gefühlt 40. Mal sagen könnte, es sei alles nur vorläufig und entscheiden täte ja das RP, nicht unsere Stadt.

  • Der Auftritt von OB Spies wirkte wie eine Werbeveranstaltung, einiges war absolut grenzüberschreitend.

  • Die Wahl auf Dagobertshausen ist kein Zufall. Der Magistrat hat hier ein leichtes Spiel, der Ortsbeirat wehrt sich nicht entschieden genug.

  • Wenn Spies sagt, er wird es in seiner Amtsperiode nicht erleben, interessiert ihn nicht die Zukunft unserer Kinder?

  • Kein Lärm, eine leise Industrie, von wegen, weiß Spies nicht, welche Geräusche alleine die großformatigen Klimaanlagen verursachen werden?

  • Es geht ums liebe Geld - wie immer. Das Ganze auf Kosten von Naherholung, Natur und Wohnqualität. Klimaschutz spielt ganz plötzlich keine Rolle mehr. Ein Abbild aktueller Politik.

  • Was ist mit Bündnis 90/Die Grünen los?, sie segnen dieses Vorhaben einfach ab. Politikverdrossenheit ist die Folge.

  • Wenn Görzhausen IV in Dagobertshausen kommt, wird der Allnatalweg nicht lange auf sich warten.

  • Wir sind schockiert und empört.

  • Es ist völlig klar, dass da auch Großparkplätze hinkommen werden.

  • Behring-Mitarbeiter/innen würden zunehmend mit dem Fahrrad und dem ÖPNV fahren: in welcher Phantasiewelt lebt Spies eigentlich?

  • Auf Dauer hat Dagobertshausen keine Zukunft mehr, viele werden wegziehen.

  • Die städtebauliche Rahmenplanung (8 Monate verstrichen) bringt jetzt gar nichts mehr. Das ist reine Kosmetik, verpackt im Gewand der sog. Bürgerbeteiligung.

  • Michelbach, Moischt, Dagobertshausen … werden gegeneinander ausgespielt.

  • Mit einem Millioneninvest an Großbäumen (Geld spielt für den OB keine Rolle), die überhaupt nichts nützen werden, will er uns ruhigstellen.

  • Es ist ungeheuerlich, dass die untere Naturschutzbehörde (Waldrodung …) das auch schon abgesegnet haben soll.

  • Das Ganze erinnert komplett an die Anfänge des Hofguts und der Reitanlage.

  • Vor dem neuen Hintergrund passen das Boardinghouse und die Große Trattoria hervorragend ins Konzept.